Donnerstag, 26. Dezember 2013

Badekugeln

Letzte Woche habe ich noch Badekugeln gemacht. Ein Rezept dafür (von vielen im Internet) findet Ihr hier: KLICK.
Es ist recht einfach, allerdings ist es etwas knifflig, eine passende Form zu finden. Ich habe solche Kunststoffkugeln genommen, wie Ihr hier findet: KLICK. Aaaber - und hier kommen wir zu der kniffligen Sache - wenn die Kugeln befüllt sind und man sie zusammendrückt, drückt die Masse die Kugeln wieder auseinander.
Ich musste ein wenig herumprobieren, bis ich die passende Lösung gefunden habe; ich habe die Kugeln ganz fest in Frischhaltefolie gepackt, das Ende zusammengedreht und verknotet.
Auch ist es hilfreich, mit den Kugeln vorsichtig umzugehen, weil der Kunststoff schnell bricht. Nun gut, ich bin lernfähig. Vielleicht gibt es ja auch noch andere Formen, die geeigneter sind. Oder man formt die Badekugeln mit der Hand, aber ich finde es schön, wenn sie gleichmäßig sind.

 
 
Der Stern ist übrigens in einem Keksausstecher entstanden. Man muss die Masse dafür schön fest andrücken, und alles auf Alufolie über Nacht im Kühlschrank stehen lassen.

Kommentare:

  1. Respekt, wie Du die hingekriegt hast! ich hab meine weggeschmissen....völlig entnervt....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit den Keksausstechern wäre es sogar noch einfacher gewesen. Ich finde schon, wir sollten das mal zusammen machen. Gibt so viele schöne Düfte (habe auch noch ganz viel hier).

      Löschen